• R E F E R E N Z E N

    PICANOL
    Picanol NV, Karel Steverlyncklaan 15,
    8900 Iper (Belgien)

    GLOBAL SAFETY TEXTILES
    Global Safety Textiles GmbH, Murgtalstraße 29,
    7973 Murg (Deutschland)

    MEP-OLBO
    MEP-OLBO GmbH, Edelzeller Str. 44,
    36043 Fulda (Deutschland)

    SEGURES
    Segures Texteis LDA, Rua de Segures 21,
    4770-330 Landim, V.N. Famalicão (Portugal)

    BRIDGESTONE
    Bridstone Hispania S.A., Bidezabal 6, Usansolo,
    48960 Galdakao-Vizcaya (Spanien)

  • I N F O R M A T I O N
  • Reifencord:
    Ein Fahrzeugreifen setzt sich aus der profilierten Lauffläche, der schützenden Seitenwand, der tragenden Kaskade, der Verbindungswulst und der luftdichten Innenschicht zusammen. Die tragende Kaskade ist das “Gerüst“ eines Reifens und setzt sich aus Gürtel (radial angeordnete Karkassenlagen) und Laufstreifen zusammen. Diese Gewebeschichten sind ausschlaggebend für die Festigkeit und sind in Gummi eingebettete Kunstfasern. Um das sogenannte Reifencordgewebe zu erzeugen, wird das Reifencordgarn für die Vulkanisation mittels einer Webmaschine auf Abstand gebracht.
  • Kurvengetriebe:
    Das spielfreie Kurvengetriebe mit Komplementärkurven ähnelt einem Pendelgetriebe, da aus einer gleichförmigen Drehbewegung der Antriebswelle eine Pendelbewegung der Abtriebswelle erzeugt wird. Das spezifische Bewegungsprofil für den jeweiligen Anwendungsfall wird durch die Gestaltung der Kurvenscheiben erzeugt. Die Komplementär-Scheibenkurve ist eine Doppelscheibenkurve mit Formschluß zwischen den beiden Kurven durch die Dreieckarmwelle am Abtrieb. Somit wird auch die spielfreie Bewegung gewährleistet.
  • Frottiergewebe:
    Das Frotiergewebe besteht im Unterschied zum normalen Gewebe aus mindestens drei Fäden: der Grundkette, einer Polkette und dem Schuss. Im bestimmten Abstand zur Webkante werden mindestens drei Schüsse eingetragen, welche die straff gespannte Grundkette verkreuzen und die lockere Polkette mit abbinden. Danach wird diese Schußgruppe durch das Riet über die straff gespannte Grundkette geschoben und die lockere Polkette bildet eine Schlinge. Die Schlingenhöhe entspricht ungefähr dem halben Abstand zwischen Webkante und Schußgruppe. Dieser Abstand wird dadurch erzeugt, dass man den Rietanschlag verkürzt oder den Warentisch verschiebt. Um Musterungen und Effekte im Flor zu erzeugen, kann auch eine 4, 5, 6, 7 oder 8-Schuß-Bindung verwendet werden. Hierfür muss die Frottiermaschine über eine Flor bzw. Pol-Steuerung verfügen.

ENTWICKLUNG

Wickler b Wickler a

Wickler mit Gewichtsausgleich und integriertem Einzug für Gewebeballen bis max. 3800mm Breite, 2000mm ∅ und 6 t GewichtWickler mit Gewichtsausgleich und integriertem Einzug für Gewebeballen bis max. 3800mm Breite, 2000mm ∅ und 6 t Gewicht

Einzugswerk Tirecord

Antriebsynchronisation von drei AnlageneinheitenHier eine Tirecordanlage mit Einzug Webmaschine und Wickelwerk

Kurvengetriebe Kurvenscheibe

Spielfreies Kurvengetriebe mit Komplementärkurve

Poltaenzer Schwingblech

Durch die Maschinenhandhabung vorgegebene Einbausituation Massenträgheitsarmes
Federsystem

Direktantrieb Getriebemotor

Positionierantrieb für Gewebetisch, der innerhalb von 75 msec die korrekte Stellung mit einer Genauigkeit
von ± 0,1 mm erreicht

Terry_Plus Terrymaschine

Geändertes Herstellungsverfahren für Frottiergewebe Vom Entwurf bis zur Serienproduktion

TP800 Terrymontage
Schiebetisch Antriebsstangen

Synchronisation zwischen Haupt- und Positionierantrieb, wie hier dargestellt für einen Schiebetisch Kinematische Optimierung, damit sich vorhandene Kräfte gegenseitig aufheben

Webbaumgestell Steuerung

Antriebe von einem Webbaumgestell zur Simulation von einem Webgatter

Spindelhubantrieb Wiekler

Spindelhubantrieb für konstante Anpresskraft beim Aufwickeln

Servoantrieb Gewichtsausgleich

Servoantriebe, einzeln oder im Verbund geschaltet

Schaltschrank